6. Jenaer Sportmanagement-Tagung 2017

Die sechste Jenaer Sportmanagement-Tagung befasst sich mit dem Thema "Digitalisierung im Sport: Bestandsaufnahme, Potentiale und Risiken".

08. September 2017

Zeit
Session
14:30 - 15:30 Begrüßung
Prof. Dr. Frank Daumann

Grußwort
Prof. Dr. Uwe Cantner
Vizepräsident für wissenschaftlichen Nachwuchs und Gleichstellung der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Keynote: Digitalisierung im Sport
Prof. Dr. Hans-Jürgen Schulke
   
  Pause
   
16:00 - 18:00 Block I
Moderation: Prof. Dr. Benedikt Römmelt (SRH Hochschule Heidelberg)
  Die Digitalisierung der Fitness- und Gesundheitsbranche
Dustin Tusch
Pressesprecher des Arbeitgeberverbandes deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen (DSSV)
  Sportvereinsmanagement 2025 - Utopie, Zukunftschance, Wahnsinn?
Prof. Dr. Ronald Wadsack
Institut für Sportmanagement der Ostfalia Hochschule Salzgitter
  Chancen eines digitalen Standards im organisierten Sport
Rudolf Ehrlich
Leiter Sportentwicklung DSA Deutscher Sportausweis GmbH
  Digitaler Sportverband der Zukunft
Jörg Ammon
Vizepräsident des Bayerischen Landessportverbands
 
  Pause
 
18:30 - 20:30 Block II
Moderation: Prof. Dr. Benedikt Römmelt (SRH Hochschule Heidelberg)
  Verleihung des DOSB-Stipendiums 2017
durch Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper (Vizepräsidentin des DOSB) und Prof. Dr. Frank Daumann (FSU Jena)
  Digitale Geschäftsmodelle im Profisport
Prof. Dr. Julian Kawohl
Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
  Der Einfluss der Digitalisierung auf die Verwertung von Sportrechten
Dr. Henning Stiegenroth
Leiter Sportmarketing bei der Telekom Deutschland GmbH
  Vermarktung des Profisports im digitalen Zeitalter
Söhnke Preuß
Senior Director Digital bei derLagardére Sports Germany GmbH
  Digitalisierung im Profisport am Beispiel des SV Darmstadt 98
Martin Kling
Head of CCO Digitalization der Software AG
   
ab 20:30 Get-2-gether


 Referenten
 
Prof. Dr. Frank Daumann

Frank Daumann ist Professor für Sportökonomie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und wissenschaftlicher Leiter des MBA-Studiengangs Sportmanagement. Seine Forschungs-schwerpunkte sind die Sportökonomie und die Gesundheitsökonomie. Im Bereich der Sportökonomie setzt sich Frank Daumann insbesondere mit der Analyse einzelner Sportmärkte, Fragen des Dopings, dem Qualitätsmanagement in Sportorganisationen sowie der Vermarktung des Sports auseinander.


Schulke_Hans-Jürgen

Hans-Jürgen Schulke  war seit 1971 Assistenzprofessor und Hochschullehrer für Sportsoziologie an der Universität Bremen und seit 2007 Professor für Sport- und Eventmanagement an der MHMK Hamburg. Er studierte Erziehungswissenschaft, Sport und Soziologie in Hamburg. Zwischenzeitlich war Hans-Jürgen Schulke je fünf Jahre Generalsekretär des Deutschen Turnfests und Sportamtsdirektor in Hamburg. Außerdem vertrat er diverse Präsidiumsfunktionen in nationalen Sportorganisationen wie dem Deutschen Turnerbund oder der Special Olympics Deutschland. Derzeit geht Hans-Jürgen Schulke einer vielfältigen Autoren- und Vortragstätigkeit nach.


Römmelt_Benedikt

Benedikt Römmelt ist Professor für Sportmanagement an der SRH Hochschule Heidelberg. Vor seiner Berufung zum Professor arbeitete er als Senior Consultant für Marktforschung bei der IMK GmbH und sammelte vielfältige Erfahrungen als Geschäftsführer der Sciamus GmbH sowie im Rahmen von Engagements bei Roland Berger Strategy Consultants (Competence Center Marketing & Sales), bei den Gerolsteiner Brunnen (Corporate Communications/Eventmanagement/Sponsoring), beim FIFA World Cup Ticketing Center, bei IFM International Medienanalysen (heute Repucom), bei der Fédération Francaise du Sport Universitaire (FFSU; Eventmanagement) sowie als Lehrbeauftragter an der FH Heilbronn/Künzelsau. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Anwendung strategischer Analyseinstrumente auf Sportmärkte.


Dustin Tusch_Pressesprecher

Dustin Tusch ist Pressesprecher des Arbeitgeberverbandes deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen (DSSV). Nach seinem Bachelor-Studium der Sozialwissenschaften an der Universität Osnabrück sowie Nelson Mandela Metropolitan University in Südafrika hat er im selben Studiengang sein Master-Studium an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf abgeschlossen. Seit dem Einstieg bei Europas größtem Arbeitgeberverband für die Fitness-Wirtschaft in 2013 ist er der erste Ansprechpartner für die Öffentlichkeit und Presse in Bezug auf die Entwicklungen auf dem deutschen Fitnessmarkt. In diesem thematischen Spektrum geht Herr Tusch einer vielfältigen Vortrags- und Autorentätigkeit nach.


Ronald-Wadsack

Ronald Wadsack, Jahrgang 1958, absolvierte sein Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Wuppertal und promovierte anschließend zur Motivation ehrenamtlicher Mitarbeiter in Sportvereinen. Seit 2000 ist er Professor für das "Management von Einrichtungen des Sports und der Sportindustrie" an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften - Campus Salzgitter. Er ist Herausgeber der Buchreihe "Blickpunkt Sportmanagement" beim Verlag Peter Lang (Frankfurt a. M.). Aktuelle Projektthemen: Ehrenamtliche und freiwillige Mitarbeit in Sportvereinen, Strategische Zukunftsorientierung von Sportvereinen, Lernprozesse in Sportorganisationen.


Ehrlich DOSB

Rudolf Ehrlich ist seit 10 Jahren Leiter Sportentwicklung der DSA Sportausweis GmbH. Der diplomierte Sportökonom (MBA Universität Bayreuth) verantwortet innerhalb der DOSB-nahen Institution Deutscher Sportausweis den Bereich DSA Systems und ist dabei maßgeblich an der Einführung eines bundeseinheitlichen digitalen Organisationsstandards in der Vereins- und Verbandslandschaft beteiligt. Im Tagesgeschäft berät er Sportvereine und -verbände und begleitet sie mit seinem profunden Wissen auf dem Weg ins digitale Zeitalter. Rudolf Ehrlich ist selbst Vorstand Breitensport im SV Blau-Weiß Bochum e.V. (6.000 Mitglieder).


Ammon_bild_verbesert

Jörg Ammon, Jahrgang 1970, ist von Beruf Wirtschaftsprüfer und Steuerberater und Geschäftsführer der iovos GmbH Steuerberatungsgesellschaft/ Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Nürnberg. Dort ist er seit Jahren mit der Digitalisierung auf den berufstypischen Betätigungsfeldern befasst. Bundesweit ist er als gefragter Referent für die Themen "Gemeinnützigkeit" und "Steuerrecht im Verein" im Einsatz und hat zu diesem Thema das Buch "Stolperfalle Verein" veröffentlicht (2. Auflage Januar 2017). Im BLSV verantwortet er neben dem Themenfeld Finanzen seit 2016 auch das Themenfeld Informationstechnologie und damit auch die Digitalisierungsstrategie des Verbandes. Diese befasst sich mit den Chancen und Möglichkeiten digitaler Geschäftsmodelle, dem Datenschutz und der Datensicherheit.


Julian_Kawohl

Julian Kawohl ist Professor für Strategisches Management an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin. Er verfügt über mehrjährige Strategie-Praxiserfahrung als Leiter Konzernentwicklung und CEO-Assistent in einem internationalen Unternehmen. Im Rahmen seiner Forschungstätigkeit beschäftigt er sich mit den Themenfeldern Digital Management und Corporate Entrepreneurship. Dabei untersucht er insbesondere die Fragestellung, wie etablierte Unternehmen sich und ihre Geschäftsmodelle in digitale Ökosysteme transformieren und wie sie von innovativen Startups profitieren können. Seine Erkenntnisse aus verschiedenen Branchen überträgt er dabei u.a. auch auf den Profisport.


Stiegenroth_Bild

Dr. Henning Steigenroth leitet seit 2005 den Bereich Sportmarketing bei der Telekom Deutschland Gmbh. In dieser Position verantwortet er die Sport-Sponsoringengagements beim FC Bayern München, der DFB Nationalmannschaft und weitere Bundesliga-Vereinspartnerschaften. Zudem ist Dr. Stiegenroth verantwortlich für die Akquise und Umsetzung von Sportrechten für die Telekom, insbesondere für die Plattformen IPTV, Online und Mobilfunk und betreibt ClubTV-Lösungen für diverse Bundesligavereine. Seine Promotion erfolgte im Fachgebiet Marketing an der Technischen Universität Berlin.


Unbenannt 

Söhnke Preuß,  ist als Senior Director Digital bei Lagardére Sports für das Digitalgeschäft in den Bereichen Consulting, Products und Sponsorship verantwortlich. Seinen beruflichen Werdegang hat er als Consultant im Sposoringsbereich bei der Sponsor Partners, einer Agentur des BBDO-Netzwerks, angefangen. Danach wechselte er in die Basketball-Bundesliga, in der er jahrelang den Bereich Marketing & neue Medien geleitet hat. Seine weiteren beruflichen Stationen hatte Söhnke Preuß beim Ticketcorner als Sales Director für Ticket Lösungen im Sport und bei der Deutschen Telekom im Bereich Products & Innovation als Leiter des Produkt Managements für FUSSBALL.DE.


kling

Martin Kling leitet seit 2016 das Team "Digitalization Customer Operations" bei der Software AG (SAG). Die Erstellung und Weiterentwicklung zahlreicher digitaler Lösingen zieht sich durch seine Karriere. So war Martin Kling für die Entwicklung der Cloud-Media-Plattform (auch Gwydyon Cloud) in einem geförderten Konsortialprojekt verantwortlich, die es Museen ermöglicht, in die digitale Vermittlung einzutreten. Zuvor war er bei der SAG für die Governance, Risk and Compliance Lösung im Produktmanagement und Marketing zuständig. Aufgrund seiner Expertise betreut er auch die Projekte mit dem SV Darmstadt 98 zum Aufbau eines digitalen Fan Relationship Management.