7. Jenaer Sportmanagement-Tagung 2018

Die siebte Jenaer Sportmanagement-Tagung befasst sich mit dem Thema "Innovative Wege gehen - Corporate Social Responsibility im Sportbusiness".

07. September 2018

Zeit
Session


14:30 - 15:15 Begrüßung
Prof. Dr. Frank Daumann

Key Note: Corporate Social Responsibility im Sportbusiness
Prof. Dr. Benedikt Römmelt (SRH Hochschule Heidelberg)
--> Präsentation
--> Video
   
 
   
15:15 - 17:00 Block I
Moderation: Herr Prof. Dr. Rasche (Universität Potsdam)
  Corporate Social Responsibility im Breitensport
Dr. Mathias Bellinghausen (HAM - Hochschule für angewandtes Management, Berater für CSR im Sport am Institut für Fußballmanagement)
--> Präsentation
--> Video
  Nachhaltigkeit von Sportgroßveranstaltungen
Prof. Dr. Wolfgang Maennig (Professor für Volkswirtschaft an der Universität Hamburg)
--> Präsentation
 

Corporate Social Responsibility von Sportverbänden am Beispiel des DOSB
Birgit Gantner (Senior Sponsor Relations Manager & Sales, Deutsche Sport Marketing GmbH)
--> Präsentation
-->
Video



  Pause
 
17:15 - 19:15
Block II
Moderation: Herr Prof. Dr. Rasche (Universität Potsdam)
  Gesellschaftliche Verantwortung im Fußball Konzept, Instrumente und Erfolgsfaktoren
Alexander Hahn (Manager Sponsoring Aktivierung & CSR bei der SSV Jahn Regensburg GmbH & Co. KGaA)
--> Präsentation
-->
Video
  Corporate Social Responsibility am Beispiel des 1. FSV Mainz 05
Stefanie Reuter (Abteilungsleitung CSR beim 1. FSV Mainz 05 e.V. / Geschäftsführerin und Vorstandsmitglied bei Mainz 05 hilft e. V.)
--> Präsentation
-->
Video
  Umsetzung der CSR-Strategie in der Sportartikelbranche am Beispiel der Vaude Sport GmbH & Co. KG
Jan Lorch (Verantwortlich in der Geschäftsleitung für den Bereich CSR)
--> Präsentation
 
ab 19:15
Get-2-gether


Referenten
 Prof. Dr. Frank Daumann

Frank Daumann ist Professor für Sportökonomie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und wissenschaftlicher Leiter des MBA-Studiengangs Sportmanagement. Seine Forschungs-schwerpunkte sind die Sportökonomie und die Gesundheitsökonomie. Im Bereich der Sportökonomie setzt sich Frank Daumann insbesondere mit der Analyse einzelner Sportmärkte, Fragen des Dopings, dem Qualitätsmanagement in Sportorganisationen sowie der Vermarktung des Sports auseinander.

 Römmelt_Benedikt

Benedikt Römmelt ist Professor für Sportmanagement an der SRH Hochschule Heidelberg. Vor seiner Berufung zum Professor arbeitete er als Senior Consultant für Marktforschung bei der IMK GmbH und sammelte vielfältige Erfahrungen als Geschäftsführer der Sciamus GmbH sowie im Rahmen von Engagements bei Roland Berger Strategy Consultants (Competence Center Marketing & Sales), bei den Gerolsteiner Brunnen (Corporate Communications/Eventmanagement/Sponsoring), beim FIFA World Cup Ticketing Center, bei IFM International Medienanalysen (heute Repucom), bei der Fédération Francaise du Sport Universitaire (FFSU; Eventmanagement) sowie als Lehrbeauftragter an der FH Heilbronn/Künzelsau. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Anwendung strategischer Analyseinstrumente auf Sportmärkte.

 Rasche_Vodafone1 (1)

Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Diplom-Sportökonom ist Leiter der Sektion "Management, Professional Services und Sportökonomie" an der Universität Potsdam. Von 1995-1998 war er Top-Management-Berater bei der Unternehmerberatung DROEGE & Comp. AG. Er übt(e) u.a. Gastprofessuren an die Universitäten Innsbruck, Acalá de Henares, Jena sowie der Reformfachhochschule Osnabrück im Rahmen der MBA-Ausbildung aus. Sein Forschungsschwerpunkt ist das Multifokale Management. Seit 2017 ist Professor Rasche Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Deutschen Instituts für Beratungswissenschaften.

 bellinghausen

Mathias Bellinghausen studierte Betriebswirtschaft an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie zu Bochum sowie Wirtschafts-, Berufs- und Sozialpädagogik an der Universität zu Köln. 2015 schloss er seine Promotion an der Deutschen Sporthochschulen Köln zum Thema "CSR-induzierte Public-Private-Partnership-Projekte im Sport- und Bildungsbereich" ab, wo er ab 2003 zahlreiche Projekte zur Gesundheitsförderung und Prävention leitete. Seit 2014 berät er Unternehmen, Stiftungen sowie gemeinnützige Vereine und entwickelt Bildungsprogramme und Präventionskonzepte in den Themenbereichen Gesundheit, Inklusion, Entwicklungszusammenarbeit und CSR. Seit März 2018 ist Bellinghausen an der HAM - Hochschule für angewandtes Management tätig.

 gantner300x200

Die studierte Sportwissenschaftlerin Birgit Gantner übernahm nach ihrem Examen in 2004 eine Projektassistenz bei der ARD-Werbung Sales & Services GmbH). Es folgte die Tätigkeit als Accreditation Manager bei der FIFA WM 2006 in Stuttgart, bevor es Mitte 2007 nach Vancouver (Kanada) ging. Dort unterstütze die gebürtige Münchnerin u.a. als Volunteer das lokale Organisationskomitee bei der Vorbereitung der Olympischen Winterspiele 2010. Nach ihrer Rückkehr wurde Birgit Gantner 2009 Geschäftsführerin des Schleswig-Holsteinische Volleyball-Verbands in Kiel. Nach mehr als fünf Jahren an der Ostsee folgte in 2015 der Wechsel nach Frankfurt zur Deutschen Sport Marketing GmbH. Beim exklusiven Vermarkter des Deutschen Olympischen Sportbundes ist sie v.a. für die Produktentwicklung im Bereich CSR, die Akquise neuer Partner in diesem Bereich und die vertragliche Umsetzung der laufenden CSR-Projekte verantwortlich.

 maennig

Wolfgang Maennig ist Professor für Volkswirt­schafts­lehre an der Universität Hamburg. Er war u.a. Gastprofessor an der University of California Berkeley, am MIT, an der Federal University Rio de Janeiro, an der American University in Dubai, sowie an den Universitäten Stellenbosch (Südafrika) und Istanbul. Seine Forschungsarbeiten zur Stadt- und Sportökonomik wurden in den führenden nationalen und internationalen wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht. Wolfgang Maennig ist Mitherausgeber u.a. des Buches "International Handbook on the Economics of Mega Sporting Events" (Edward Elgar Publishing). Er ist Olympiasieger (Achter mit Steuermann, 1988) und war Vorsitzender des Deutschen Ruderverbandes von 1995-2001. Er hat bei den deutschen Olympiabewerbungen Berlin 2000, Leipzig 2012 und München 2018 gutachterlich mitgearbeitet. In 2000 erhielt er den Olympischen Orden.

 hahn

Alexander Hahn ist Manager Sponsoring Aktivierung & CSR bei der SSV Jahn Regensburg GmbH & Co. KGaA. Nach dem Abschluss seines Bachelor-Studiums in Sport-, Kultur- und Veranstaltungsmanagement an der FH Kufstein Tirol sowie an der Universidad de Jaén in Spanien, setzte er im Rahmen seines Masterstudiums an der SRH Hochschule Heidelberg mit der FC Bayern München AG erste Projekte im Bereich Corporate Social Responsibility um. Beim Regensburger Fußball-Zweitligisten verantwortet er seit Januar 2016 die Aktivitäten des Clubs im Rahmen der Sozialinitiative "Jahn Sozial: Brücken für Regensburg" sowie deren stetige konzeptionelle Weiterentwicklung.

 reuter Stefanie Reuter, Jahrgang 1983, studierte an der Johannes Gutenberg-Universität Diplomsportwissenschaft, arbeitete 2009 im Verein Deutsche Turnfeste e. V. und ist seit 2009 beim 1. FSV Mainz 05 e. V. tätig. Im Rahmen dieser Tätigkeit baute sie die Abteilung CSR mit auf und leitet diese seitdem. Die Gründung des karitativen Vereins "Mainz 05 hilft e.V." hat sie im Rahmen Ihrer Diplomarbeit entscheidend mitgestaltet und ist seit 2017 Geschäftsführerin und Mitglied des Vorstands. Seit 2016 ist sie zertifizierte CSR-Managerin (IHK).


 lorch  Jan Lorch ist seit 2009 Mitglied der Geschäftsleitung von VAUDE als auch für den Bereich CorporateSocial Responsibility verantwortlich.Nach seinem Diplomabschluss in Verwaltungswissenschaften an der Universität Konstanz zumThema "Nachhaltige Tourismusentwicklung im Alpenraum", folgten praktische Tätigkeiten u.a. imVorstand der European Outdoor Conservation Association, der Fachgruppe Outdoor (FGO) inDeutschland sowie in der Expertenkommission zur Erstellung des Deutschen Nachhaltigkeitskodexes.Außerdem ist Jan Lorch seit 2010 Mitglied im Kuratorium des Deutschen Corporate SocialResponsibility - Forums.