8. Jenaer Sportmanagement-Tagung 2019

Die achte Jenaer Sportmanagement-Tagung befasst sich mit dem Thema "E-Sport: Revolution im Sport?".

06. September 2019

Zeit
Session


14:30 - 15:15 Begrüßung
Prof. Dr. Frank Daumann

Key Note: e-Sport: Herausforderungen und Perspektiven
Hans Jagnow (Präsident des eSport-Bundes Deutschland e.V.)

VIDEO
   
 
   
15:15 - 17:00 Block I
Moderation: Prof. Dr. Frank Daumann
  e-Sport: Zukunft oder Irrweg?
Dr. Rolf Müller (Präsident des Landessportbundes Hessen e.V.)
VIDEO
 

Sonntags auf dem Twitch-Kanal - Wie geht Breitensport beim Leipzig eSports e.V.?
Philipp Brückner (stellvertretender Vorsitzender Leipzig eSports e.V.)
VIDEO

 

eSport als Säule eines innovativen traditionellen Sportvereins
Katharina Spinner (Community Managering der E-Sport Abteilung TSV 1895 Oftersheim e.V.)
VIDEO





  Pause
 
17:30 - 19:15
Block II
Moderation: Prof. Dr. Frank Daumann
  Perfect Match - 4 Jahre VfL Wolfsburg und E-Sport
Christopher Schielke (Bereich E-Sport VfL Wolfsburg-Fußball GmbH)

VIDEO
  Was das Sportbusiness von eSports lernen kann
Ralf Leister
(Gründer des Blogs FussballWirtschaft, Moderator und Speaker)
VIDEO
 
 
ab 19:15
Get-2-gether


Referenten
 Prof. Dr. Frank Daumann

Frank Daumann ist Professor für Sportökonomie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und wissenschaftlicher Leiter des MBA-Studiengangs Sportmanagement. Seine Forschungs-schwerpunkte sind die Sportökonomie und die Gesundheitsökonomie. Im Bereich der Sportökonomie setzt sich Frank Daumann insbesondere mit der Analyse einzelner Sportmärkte, Fragen des Dopings, dem Qualitätsmanagement in Sportorganisationen sowie der Vermarktung des Sports auseinander.

Hans-Jagow-e1518276798493

Herr Jagnow  ist Präsident des eSport-Bund Deutschland. Er arbeitet seit mehreren Jahren zum Thema Digitalisierung und Netzpolitik im Abgeordnetenhaus von Berlin als wissenschaftlicher Mitarbeiter und hat sein Studium der Rechtswissenschaften im Oktober 2017 abgeschlossen. Von 2016 bis 2018 war Hans Jagnow im 1. Berliner eSport-Club e.V. Vorstandsmitglied und hat dort bisher die Kommunikationsarbeit geleitet.

Rolf Müller_2019

Dr. Rolf Müller  ist seit 1997 Präsident des Landessportbundes Hessen e.V. 1969 war er Deutscher Hochschulmeister im Schwimmen und gehört seit 1965 dem Vorstand des Schwimmvereins Gelnhausen an, dessen Vorsitzender er seit 2001 ist.

Bewerbung 2017

Philipp Brückner  ist stellvertretender Vorsitzender des Leipzig eSports e.V. und dort verantwortlich für die Bereiche Sponsoring und Netzwerkarbeit. Bereits während seines Studiums der Staatswissenschaften organisierte er medienpädagogische Projekte für due Hochschulgruppe Gaming der Universität Erfurt und übernahm später auch ihre Leitung. Als Projektmanager berät er die öffentliche Hand in Technologiefragen und zu Digitalisierungsprojekten.

Foto_Katharina_Spinner

Katharina Spinner  ist die Community Managerin der E-Sport Abteilung des Turn- und Sportvereins 1985 Oftersheim e.V. Sie ist aktuell maßgeblich am Aufbau und der Organisation der Abteilung beteiligt. Der TSV Oftersheim ist mit rund 2000 Mitgliedern der größte örtliche Verein und einer der großen Vereine in der Metropolregion Rhein-Neckar. Als klassischer Mehrspartenverein mit traditionellen Sportarten wie Handball, Leichtathletik, Turnen und Volleyball nutzt der TSV aktuelle Trends und sportwissenschaftliche Erkenntnisse für ein innovatives Sportangebot und Training. E-Sport auch im Kontext des Gesundheitssports, der Integration und zur Schulung der exekutiven Funktionen nimmt dabei eine tragende Rolle ein.

 Ralf Leister_24_[Foto_Felix Liebel]_Ausschnitt

Ralf Leister beschäftigt sich seit 5 Jahren mit den wirtschaftlichen Hintergründen im Profifußball. Nach wissenschaftlichen Veröffentlichungen startete er 2016 den Blog FussballWirtschaft, wo er wöchentlich Hintergrundberichte zum Sportbusiness veröffentlicht. Die ersten Beiträge über eSports folgten noch im selben Jahr. Nach mehreren Besuchen von Live-Events hat er sich noch tiefer in die Materie eingearbeitet. Außerdem arbeitet er nebenberuflich als Moderator und Speaker. Hauptberuflich ist er Strategieberater für die Otto Group Hamburg.

 Schielke_VfL_Wolfsburg

Christopher Schielke , Jahrgang 1988, studierte Medienbildung an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg und ist seit 2012 beim VfL Wolfsburg tätig. Im Rahmen dieser Tätigkeit arbeitete er zunächst im Bereich Markenmanagement, bevor er 2014 im Bereich Unternehmensentwicklung das Fachgebiet Digitale Strategie übernahm. In diesem Zusammenhang ist er für den Aufbau und die Entwicklung des E-Sport Engagements des VfL Wolfsburg verantwortlich.